Sonntag, 1. September 2013

Kurze Vorstellung des Vereins

Ev. Krankenpflege-Verein Einöd e. V. 

Der Verein wurde bereits 1932 als Diakonissenverein, als kirchliche Einrichtung gegründet.

Die Zielsetzung damals wie heute:

Behandlung von Kranken und Pflege der Alten und Schwachen. Dies war zu der damaligen Zeit notwendig, da eine große Arbeitslosigkeit, Krieg und Evakuierung in Deutschland wüteten.

1967 wurde der Diakonissenverein in einen überkonfessionellen Krankenpflege-Verein umgewandelt.
1970 traten die Orte Schwarzenacker und Wörschweiler dem Verein bei. Im November 1979 wurde eine außerordentliche Generalversammlung einberufen mit dem wichtigsten Tagesordnungspunkt: Beitritt zur ökomenischen Sozialstation Homburg ja oder nein? Einstimmig wurde der der Beitritt zur Sozialstation beschlossen.

Dadurch wurde die grosse finanzielle Last vom Verein genommen aber die Hilfe und Pflege für seine Mitglieder ist weiter durch geschultes Pflegepersonal gewährleistet.

Der Verein konnte 2002 auf sein 70 jähriges Bestehen zurückblicken. Aus diesem Anlass wurde eine Festschrift mit der Vereinschronik erstellt. Auch heute, trotz Pflegeversicherung, ist es notwendig im Pflegeverein zu sein, weil die Pflegeversicherung nicht immer alle angefallenen Kosten übernimmt.

Hierbei gewährleistet die Sozialstation Rabatt für seine Mitglieder. Der Krankenpflege-Verein Einöd ist ein gemeinnütziger Verein und hat zur Zeit 235 Mitglieder (Stand September 2013). Unser vorrangiges Ziel ist es die Sozialstation mit unseren Mitgliedsbeiträgen zu unterstützen.

Kontakt::
1. Vorsitzender Klaus Langguth
Krummrechstraße 6
66424 Homburg
Tel.: 06848 - 512
2. Vorsitzender Arno Bohl
Hauptstraße 1
66424 Homburg
Tel.: 06848 - 1088
Schriftführerin Gerlinde Langguth
Krummrechstraße 6
66424 Homburg
Tel.: 06848 - 512
Kassenwart Hans Beutler
Am Asenbühl 10
66424 Homburg
Tel.: 06848 - 1040
Email: BeutlerHans@web.de

Zusätzlich gibt es noch sechs Beisitzer/innen.

Neumitglieder sind immer willkommen. Bitte wenden Sie sich an den Vorstand. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten